Kuriose Tradition

Traditionelle Eier- und Mehlschlacht in Spanien

+
Immer am 28. Dezember übernehmen in der spanischen Kleinstadt Ibi die "Mehlmänner" das Kommando - zumindest für einige Stunden.

Madrid  - Rund 3000 Männer haben sich in Spanien eine Schlacht mit vier Tonnen Mehl, knapp 20.000 faulen Eiern und sehr vielen Knallfröschen geliefert. Das seltsame Spektakel ist Tradition am 28. Dezember.

Wie an jedem 28. Dezember feierte die Gemeinde Ibi an der Costa Blanca, knapp 40 Kilometer nördlich von Alicante, am Sonntag das Fest der sogenannten „Els Enfarinats“, das Fest der „Mehlmänner“. Der Brauch ist über 200 Jahre alt.

Bunt und ulkig verkleidete „Rebellen“ mit mehlverschmierten Gesichtern - Frauen und Kinder dürfen traditionell nicht mitmachen - setzten den Bürgermeister und andere Amtsträger für 24 Stunden symbolisch ab und übernahmen in Ibi die Macht. Den ganzen Tag lang trugen sie dann verrückte Duelle aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.