Lästige Erkrankung

Tränende Augen beim Pferd vom Tierarzt abklären lassen

+
Wenn die Augen eines Pferdes tränen, sollten Halter die Behandlung mit einem Tierarzt absprechen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Gelegentlich kommt es dazu, dass die Augen eines Pferdes tränen. Der Grund dafür kann vielfältig sein. Deshalb sollten sich die Halter sicherheitshalber an Experten wenden.

Warendorf (dpa/tmn) - Tränende Augen beim Pferd können ganz unterschiedliche Ursachen haben - und müssen dementsprechend behandelt werden. Halter sollten das deshalb immer von einem Tierarzt abklären lassen.

Oft sind beispielsweise Gräserblüten, Fliegen oder Zugluft die Ursache, wie die Deutsche Reiterliche Vereinigung erläutert. Dann hilft es normalerweise schon, die Augen des Tieres mit einer Kochsalzlösung zu spülen. Aber auch eine Infektion kann zu tränenden Augen führen. Dann muss die Erkrankung eventuell mit einem Antibiotikum oder einer cortisonhaltigen Salbe behandelt werden. Turnierpferde müssen dann wegen der vorgeschriebenen Karenzzeit pausieren - die Länge hängt dabei von der Substanz ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.