Traktor stürzt vor Zug - Kind tot

+
Ein Traktor ist am Montag von einer Brücke vor einen Regionalzug gestürzt.

Hachenburg - Tragisches Unglück im Westerwald: Ein Traktor ist am Montag von einer Brücke vor einen Regionalzug gestürzt. Ein neunjähriger Junge kam dabei ums Leben.

Erst stürzte der Traktor mit Vater und Sohn auf die Bahngleise - dann erfasste ein Zug das Fahrzeug und tötete den Neunjährigen. Der Junge hatte seinen Vater begleitet, als dieser am Montag mit dem Trecker bei Hachenburg im Westerwald von einer Brücke stürzte und auf Bahngleisen landete. Während sein Sohn eingeklemmt war, konnte sich der 50-Jährige aus dem Fahrzeug retten. Der Mann hatte laut Polizei noch über Notruf die Rettungsleitstelle informiert. Sechs Minuten später kam jedoch die Regionalbahn und rammte vor seinen Augen den Traktor.

Traktor stürzt auf Bahngleise: 9-Jähriger stirbt

Wegen der Kurven konnte ihn die Zugführerin nicht rechtzeitig sehen, hieß es. Die Frau wurde leicht verletzt, die acht Fahrgäste kamen unverletzt davon. Der Vater trug ebenfalls leichte Verletzungen davon. Laut Polizei war der 50-Jährige mit dem Traktor auf einem abschüssigen Feldweg unterwegs und hatte eine über die Bahnstrecke führende Brücke überqueren wollen. Aus zunächst ungeklärten Gründen durchbrach der Traktor jedoch das Brückengeländer auf der linken Seite und stürzte auf das 10 bis 15 Meter tiefer gelegene Gleisbett.

dpa/dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.