Drama um Leipziger Elefantenbaby

+
Die damals noch schwangere Elefantendame Hoa: Das lange ersehnte Leipziger Elefantenbaby ist tot. Unmittelbar nach der Geburt wurde es von seiner Mutter attackiert.

Leipzig - Zehn Jahre hat der Leipziger Zoo auf Elefanten-Nachwuchs gehofft - jetzt hat das Elefantenbaby nicht mal die Geburt überlebt.

Das männliche Jungtier - ein Asiatischer Elefant - war in der Nacht zum Montag auf die Welt gekommen und unmittelbar danach von seiner Mutter Hoa attackiert worden, teilte der Zoo mit. Ob der kleine Bulle zu diesem Zeitpunkt noch gelebt hat oder schon tot geboren wurde, ist unklar. Ein Eingreifen der Zoomitarbeiter sei zu keinem Zeitpunkt möglich gewesen, hieß es.

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Die letzte Elefantengeburt in Leipzig gab es 2002, davor herrschte eine 66-jährige Flaute. Hoa galt mit 26 Jahren als Spätgebärende. Von Anfang an hatten die Leipziger auf das sogenannte freie Abkalben gesetzt. Häufig werden Zoo-Elefanten bei der Geburt angekettet, damit das Personal im Notfall leichter an Mutter und Kind herankommt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.