Trauerfeier für ermordete Anneli am 29. August

+
Blumen und Kerzen liegen an der Einfahrt des Bauernhofes, in dem die Polizei die entführte und ermordete Anneli gefunden hat. Foto: Arno Burgi

Klipphausen (dpa) - Für die entführte und ermordete Anneli plant die evangelische Kirchengemeinde ihrer Familie am 29. August eine große Trauerfeier im sächsischen Sora. "Ich bereite sie vor", sagte der Pfarrer von St. Afra, Bernd Oehler.

Update vom 21. August 2015: Die beiden mutmaßlichen Entführer und Mörder von Anneli sitzen in Untersuchungshaft. Einer der beiden soll unheilbar krank sein und das könnte auch ein Motiv sein.

Bestattet werde die 17-Jährige zu einem noch nicht bekannten Termin in Sora, in dessen Nachbarschaft die Familie lebt. In der dortigen Kirche gibt es am Freitag eine Andacht.

"Wir rechnen mit einem Ansturm", sagte eine Mitarbeiterin der St.-Bartholomäus-Kirchengemeinde Röhrsdorf. Im Pfarrhaus und der Frauenkirche Meißen brennen Kerzen für das Mädchen. "Viele Menschen suchen Trost, es herrscht tiefe Trauer."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.