Die Trends bei den Brautkleidern

Korsagen-Kleider können mit einem transparenten Oberteil kombiniert werden, wenn die Braut nicht zu viel Haut zeigen möchte. Hier ein Modell von Emmerling.
1 von 10
Korsagen-Kleider können mit einem transparenten Oberteil kombiniert werden, wenn die Braut nicht zu viel Haut zeigen möchte. Hier ein Modell von Emmerling.
Enger Schnitt und viel Spitze: Das ist der Trend bei Brautkleidern wie auch beim Modell "Houston" von Cymbeline zu sehen.
2 von 10
Enger Schnitt und viel Spitze: Das ist der Trend bei Brautkleidern wie auch beim Modell "Houston" von Cymbeline zu sehen.
Wem ein trägerloses Modell zu offenherzig oder wem es darin zu kühl ist, kann auch ein Kleid mit U-Boot-Ausschnitt wählen - bei diesem Modell von Ladybird raffiniert mit Spitze gelöst.
3 von 10
Wem ein trägerloses Modell zu offenherzig oder wem es darin zu kühl ist, kann auch ein Kleid mit U-Boot-Ausschnitt wählen - bei diesem Modell von Ladybird raffiniert mit Spitze gelöst.
Auch ein Rücken kann entzücken - bei vielen Brautkleider fungiert ein verzierter Rückausschnitt als Hingucker, wie beim Modell "Lorry" von Affinity Bridal.
4 von 10
Auch ein Rücken kann entzücken - bei vielen Brautkleider fungiert ein verzierter Rückausschnitt als Hingucker, wie beim Modell "Lorry" von Affinity Bridal.
Charakteristisch für die aktuellen Brautkleider ist ein schmaler, bodenlanger Schnitt - hier das Modell "Elouise" von Kisui.
5 von 10
Charakteristisch für die aktuellen Brautkleider ist ein schmaler, bodenlanger Schnitt - hier das Modell "Elouise" von Kisui.
Designer halten den Fascinator als Kopfschmuck in dieser Saison für unverzichtbar, hier von Achberger.
6 von 10
Designer halten den Fascinator als Kopfschmuck in dieser Saison für unverzichtbar, hier von Achberger.
Ein farbiges Band um die Taille kann einen tollen Akzent setzen, hier bei dem Modell "Farahar" von Lohrengel.
7 von 10
Ein farbiges Band um die Taille kann einen tollen Akzent setzen, hier bei dem Modell "Farahar" von Lohrengel.
In dieser Saison erkennen Designer einen Trend zum Brautkleid mit Ärmel, der entweder lang oder angeschnitten sein kann - hier das Modell "Abigales" von Altara Dea.
8 von 10
In dieser Saison erkennen Designer einen Trend zum Brautkleid mit Ärmel, der entweder lang oder angeschnitten sein kann - hier das Modell "Abigales" von Altara Dea.
Mit einem transparenten Jäckchen, hier von Lilly, kann die Braut ihre Schultern auf Wunsch schnell bedecken.
9 von 10
Mit einem transparenten Jäckchen, hier von Lilly, kann die Braut ihre Schultern auf Wunsch schnell bedecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Am Dienstag ist es in Italien zu einer Katastrophe gekommen. In Genua stürzte eine vierspurige Autobahnbrücke ein. Es …
Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Massive Unwetterfront bremst Flugzeuge, Bahn und Autos aus
Nach der Hitze kommt der Knall: Gewitter und Sturmböen behindern den Verkehr auf Deutschlands Straßen und Schienen …
Massive Unwetterfront bremst Flugzeuge, Bahn und Autos aus

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.