Triebwerksprobleme: Qantas-Airbus muss landen

Sydney - Ein Qantas-Airbus A 380 musste auf dem Weg von Singapur nach London wegen eines Triebwerkproblems außerplanmäßig in Dubai landen. Der Zwischenfall erinnert an ein Ereignis vor genau einem Jahr.

Genau ein Jahr nach der spektakulären Notlandung einer Qantas-Maschine ist es bei der australischen Fluggesellschaft wieder zu Triebwerksproblemen beim A 380 gekommen. Ein Superjumbo mit 258 Passagieren und 25 Besatzungsmitgliedern an Bord musste wegen eines Problems mit dem Öldruck ungeplant in Dubai landen, wie die Airline am Freitag mitteilte. Der Flug war auf dem Weg von Singapur nach London, als der Pilot eines der vier Triebwerke abschaltete und die Maschine sicher in Dubai aufsetzte.

Qantas wies einen Zusammenhang mit dem Vorfall vor einem Jahr zurück. “Das sind zwei völlig unterschiedliche Angelegenheiten“, sagte Qantas-Sprecherin Olivia Wirth laut der Zeitung “The Sydney Morning Herald“. Die Ingenieure suchten nach dem Fehler.

Das sind die zehn sichersten Fluglinien

Das sind die zehn sichersten Fluglinien

Die Passagiere sollten umgebucht werden. Ausgebuchte Flieger erschwerten dies allerdings. Außerdem seien viele Hotels wegen eines Feiertages in Dubai voll, berichtete die Zeitung weiter.

Am 4. November vergangenen Jahres war ein Qantas-A 380 nach einer Explosion eines Rolls-Royce-Triebwerks in Singapur notgelandet. Wegen eines fehlerhaften Ventils war Öl ausgetreten und in Brand geraten. Die Piloten aber konnten die Maschine mit mehr als 400 Passagieren an Bord sicher landen. Zahlreiche Fluggesellschaften wechselten auf Empfehlung des Herstellers baugleiche Triebwerke daraufhin aus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.