Gefahren für Haustiere

Tulpen und Lilien sind für Katzen giftig

+
Ob im Garten oder der Wohnung, Katzenbesitzer sollten acht geben beim Pflanzenkauf. Der Blütenstaub von Tulpen ist beispielsweise für Katzen giftig und macht krank. Foto: Federico Gambarini/dpa

Manche Pflanzen stellen für Katzen ein Risiko dar. Denn ihr Blütenstaub wirkt giftig und führt zu Krankheiten. Deswegen lohnt es sich, auf andere Blumen auszuweichen.

Berlin (dpa/tmn) - Tulpen, Narzissen und Lilien verschönern zwar die Wohnung - für Katzen aber sind sie oft giftig. Je nach Pflanzenart reicht schon eine kleine Menge davon, um Katzen zu schaden, warnt die Tierärztin Tina Hölscher von der Aktion Tier.

So genüge zum Beispiel der Blütenstaub von Lilien, um ein Nierenversagen hervorzurufen. "Steht ein Strauß Lilien in der Wohnung, fällt bei jeder Bewegung ein bisschen Blütenstaub herunter. Landet er im Katzenfell, und das Tier putzt sich danach, reicht das schon", erklärt Hölscher.

Wer als Katzenhalter auf bunte Farbtupfer in der Wohnung nicht verzichten möchte, stellt lieber Margeriten, Gänseblümchen oder Weidekätzchen auf. Diese Blumen sind für Katzen ungefährlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.