Auf Twitter: Biologin sucht nach süßestem Tier der Welt

+

Virginia. Das Internet ist voll von Fotos diverser Tiere. Biologen auf der ganzen Welt duellieren sich momentan im Internet in der Suche nach dem süßesten Tier der Welt.

Das soziale Netzwerk Twitter ist mittlerweile voll mit Tierfotos. Auslöserin des Wettstreits war die Biologin Anne Hilborn von der Technischen Universität in Virginia. Sie fragte ihre Kollegen, welches Tier süßer als eine Hyäne sei.

Auf Antworten lässt die Netzgemeinde nicht lange warten: Eine breite Auswahl an Fotos läuft seit Tagen auf Twitter unter dem Hashtag #Cuteoff ein. Vom Känguru an der Flasche bis zum Faultier in der Küchenwaage ist alles dabei. Wir haben einige ausgewählte Tweets für Sie zusammengestellt.

Übrigens: Bereits eine Woche zuvor lieferten sich die Biologen rund um die Welt einen Wettstreit im Internet. Da suchten sie allerdings das größte Geschlechtsorgan der Tierwelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.