Morbus Kram, Einschnapp-Atmung und Co. 

Hobby-Arzt verrät fiese Frauenkrankheiten

München - Bitte nicht zu ernst nehmen: Ein männlicher Autor legt die typischen Krankheiten der Damenwelt schonungslos offen. Was es mit Morbus Kram und Einschnapp-Atmung auf sich hat:

Axel Fröhlich ist kein Arzt und auch kein Frauenversteher. Vielleicht hat er gerade deswegen das Buch "Frauenkrankheiten" geschrieben, erschienen im riva Verlag. Untertitel: "Links-Rechts-Schwäche, Komplimentesucht, Dekoritis, Schnippismus und andere chronische Leiden unserer geliebter Damen."

Das Buch soll Männern laut des Autors helfen einzugreifen, bevor es zu spät ist. "Jede einzelne dieser Krankheiten kann eine ungeheure Belastung darstellen. Für die Frau selbst, für ihren Partner, ja, oft sogar für ihre gesamte Umwelt", schreibt Fröhlich. Dabei verweist er direkt auf Nöhleritis, eine der Frauenkrankheiten im Buch. Wir stellen ihnen die kuriosesten vor.

Die Antwort einer weiblichen Schriftstellerin scheint nur eine Frage der Zeit. Die Krankheitsbefunde dürften fürchterlich sein ...

Morbus Kram & Duckface: Das sind die fiesesten Frauenkrankheiten

Morbus Kram & Duckface: Das sind die fiesesten Frauenkrankheiten

kim

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.