Hitzerekord schon wieder gebrochen

Über 34 Grad! So heiß war‘s dieses Jahr noch nie

+
Sonne satt: Das schöne Wetter lädt zum Beispiel zum Abkühlen im Freibad ein. 

Die Hitzewelle in Deutschland sorgt für Spitzenwerte auf dem Thermometer. Am Montag wurde ein neuer Rekordwert für 2017 gemessen. 

Offenbach - Der Hitzerekord dieses Jahres war nur einen Tag alt, schon ist er gebrochen: In Koblenz stieg das Thermometer am Montag auf 34,6 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. Damit war es noch heißer als am Sonntag an der Trierer Station Petrisberg mit 34,3 Grad. In Koblenz sei es im Mai seit Beginn der Messungen noch nie heißer gewesen. Auf Platz zwei und drei kamen am Montag Stationen in Köln: Am Flughafen Köln-Bonn wurde es 34,4 Grad heiß, an der Station Köln-Stammheim 34,3 Grad.

„Dass es so verbreitet und über mehrere Tage so heiß ist, das ist schon ungewöhnlich“, sagte DWD-Meteorologe Lars Kirchhübel. Die 35-Grad-Marke wurde allerdings nicht wie erwartet geknackt. Für Dienstag werden erneut verbreitet Werte über 30 Grad erwartet, wie Kirchhübel sagte.

Wie sich das Wetter in den kommenden Tagen entwickelt, lesen Sie hier. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.