Tragödie in Ghana

Über 70 Menschen sterben bei Tankstellenbrand

+
Bei einem Tankstellenbrand in Ghana starben über 70 Menschen. Sie hatten dort Schutz vor starkem Regen gesucht.

Accra - Bei einem Brand an einer Tankstelle im westafrikanischen Ghana sind mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen.

Bei einer verheerenden Explosion einer Tankstelle im westafrikanischen Ghana sind Berichten zufolge fast 100 Menschen ums Leben gekommen. Die genaue Zahl der Opfer war aber am Donnerstag noch unklar. Der örtliche Radiosender StarrFM zitierte Augenzeugen und Sicherheitskräfte, die von mehr als 95 Opfern sprachen. Die Zahl der Toten könne noch steigen, da am späten Mittwochabend viele Häuser rund um die Tankstelle in Flammen aufgegangen seien. Die Rettungskräfte vermuteten dort weitere Opfer, hieß es.

Innenminister Mark Woyongo betonte hingegen, ihm sei von 76 Toten berichtet worden. Jedoch sei dies vermutlich noch keine endgültige Zahl. Da die Hauptstadt Accra nach schweren Regenfällen überflutet sei, sollen auch einige Menschen in den Wassermassen gestorben sein, so der Radiosender Joy FM.

Die Explosion ereignete sich aus noch ungeklärter Ursache im belebten Zentrum von Accra. Offenbar hatten zuvor Dutzende Menschen Schutz vor dem Regen gesucht und sich an der Tankstelle untergestellt. Augenzeugen zufolge befanden sich am Nachmittag noch Leichen an der Tankstelle. Auf den Straßen lägen zudem mehrere Ertrunkene.

Die Feuerwehr war viele Stunden im Einsatz, um den Großbrand zu löschen. Medien sprachen von einem Inferno. Am Morgen besuchten Präsident John Mahama und der Bürgermeister die Unglücksstelle, um sich ein Bild von der Lage zu machen. „Viele Menschen sind gestorben, einige in den Fluten und noch viel mehr in dem Feuer“, erklärte Mahama und zeigte sich schockiert. Es werde alles getan um sicherzustellen, dass sich solche Desaster nicht wiederholten.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.