Übereifrige Radarfalle blitzt Radler

+
Eine Radgruppe in der Bretagne war angeblich mit Tempo 70 unterwegs.

Paris - Eine Gruppe von Radfahrern ist auf einer Gefällestrecke mit Tempolimit 70 geblitzt worden. Die Sportler haben allerdings aus mehreren Gründen keine Strafe zu befürchten.

Die Radler bestreiten dagegen energisch, so schnell gefahren zu sein. “Auch mit dem stärksten Rückenwind hätten wir das nicht geschafft“, sagte einer der Radler nach Angaben der Regionalzeitung “Ouest-France“ in Saint-Brieuc von Mittwoch.

Die Radarfalle schoss von den 20 Sportlern in der Bretagne am Sonntag drei Fotos. Nach der französischen Straßenverkehrsordnung dürfen Fahrzeuge ohne Motor allerdings straflos so schnell rasen, wie sie können. Die Radler haben die Polizei informiert, dass das Aufzeichnungsgerät wohl reparaturbedürftig sei. Höchstens Profi-Sportler der Tour de France schafften bergab 60 km/h oder auch mehr, aber kaum Amateure.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.