Überfall auf Geldtransport in Moskau - Drei Tote

Moskau - Geldräuber in Moskau haben bei einem Überfall auf einen Geldtransport drei Wachmänner erschossen. Die russische Polizei fahndet nach zwei Verdächtigen.

Sie entkamen am Sonntag mit einer Beute von rund 10 Millionen Rubel (260 000 Euro), wie Moskauer Medien berichteten. Die Leichen der Opfer wurden nach Polizeiangaben in dem Transporter in der Nähe des Hotels "Ukraina" in der russischen Hauptstadt gefunden.

Ermittler Anatoli Bagmet kritisierte, dass Banken bisweilen private Billigfirmen beauftragen, die einfachste Sicherheitsregeln missachteten. An der Straße am Ufer des Moskwa-Flusses fanden die Ermittler auch einen Studentenausweis, der einem mutmaßlichen Täter gehören könnte. In dem Transporter seien nur einige Beutel mit Münzen zurückgeblieben. Das Geld stammt nach Darstellung der Ermittler von der Rosbank, einem der größten Geldhäuser Russlands.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.