18-Kilo-Kater Meow ist gestorben

+
Sein dramatisches Übergewicht hat Kater Meow das Leben gekostet.

Santa Fe/USA - Sein dramatisches Übergewicht hat Kater Meow das Leben gekostet: Das 18 Kilogramm schwere Tier starb in einem Tierheim im US-Staat New Mexico

Meow hatte landesweit für Schlagzeilen gesorgt, als er im vergangenen Monat von dem Tierheim in Santa Fe aufgenommen wurde, weil seine 87 Jahre alter Besitzerin sich nicht länger um ihn kümmern konnte. Die Mitarbeiter setzten das Tier auf Diät und veröffentlichten sein jeweils aktuelles Gewicht auf Facebook.

So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Die ersten Erfolge stellten sich bald ein. Meow hatte schon fast ein Kilogramm verloren, als er am Mittwoch Atembeschwerden bekam, wie die Leiterin des Tierheims, Mary Martin, am Montag erklärte. Die Katze wurde ausgiebig untersucht und bekam Sauerstoff, starb jedoch trotz aller Bemühungen am Wochenende.

“Es war ein Schock für uns alle“, sagte Martin. “Wir hatten uns alle in ihn verliebt.“ Erwachsene Katzen wiegen normalerweise zwischen drei und fünf Kilogramm.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.