Fahndungsfoto veröffentlicht

Übergriff auf Journalistin: Verdächtiger stellt sich

+
Nach einem Übergriff auf eine Journalistin stellt sich der Verdächtige.

Köln - Der Übergriff auf eine Journalistin während des Kölner Karneval scheint aufgeklärt zu sein. Ein 26-Jähriger stellt sich nach Veröffentlichung eines Fahndungsfotos.

Kurz nach der Veröffentlichung eines Fahndungsfotos hat sich ein 26-Jähriger gestellt, der eine belgische Fernsehjournalistin im Kölner Karneval begrapscht haben soll. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich einem Polizeisprecher zufolge um einen deutschen Staatsbürger. Nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht hatten Zeugen die Täter vor allem als Männer nordafrikanischer oder arabischer Herkunft beschrieben. Danach hatte es Sorge vor erneuten Übergriffen an Karneval gegeben.

Die 42-jährige Reporterin war an Weiberfastnacht gerade in einer Live-Übertragung, als ein Mann an ihr vorbei lief: Dabei soll er sie unsittlich berührt haben. Polizei und Staatsanwaltschaft veröffentlichten am Freitag ein Fahndungsfoto, woraufhin sich der 26-Jährige am Abend stellte, wie die Polizei in Köln mitteilte.

Bereits wenige Tage nach dem Vorfall hatte sich ein 17-Jähriger bei der Polizei gemeldet. Er hatte während der Übertragung hinter der Frau gestanden und zweideutige Gesten gemacht. Zwischen den Männern bestehe aber wohl aber kein Zusammenhang, erklärte die Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.