Überraschung im Zoo: Ein weißes Känguru

+

Duisburg - Keine biologische Sensation - aber eine dicke Überraschung für die Tierpfleger im Duisburger Zoo: Erstmals hat dort ein schneeweißes Känguru aus dem Beutel seiner Mutter gelugt.

Überraschung im Duisburger Zoo: Ein weißes Känguru

Überraschung im Duisburger Zoo: Ein weißes Känguru

Am Freitag präsentierte der Zoo das erste Albino-Känguru seiner Geschichte. Das Jungtier habe die Pfleger völlig verblüfft, als es mit seiner rosa Schnauze und den rosa Augen auf schneeweißem Grund aus dem Beutel der Mutter schaute, wie Zoosprecher Jochen Reiter berichtete. Auch die normalfarbigen bräunlich-grauen Artgenossen müssten sich offenbar erst an den Anblick gewöhnen. Gesucht wird noch nach einem Namen für den weißen Hüpfer. Auch das Geschlecht wurde bisher nicht festgestellt.

Albinismus ist eine recht seltene Pigmentstörung, die auch bei Menschen vorkommt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.