2015 waren es Mia und Jonas

Beliebteste Vornamen: Gute Chancen für Mila und Elias

+
Babys auf einer Kinderstation. Bei den beliebtesten Vornamen des Jahres 2016 gehören die Sophie und Marie sowie Maximilian und Alexander wie schon in den Vorjahren erneut zu den Favoriten. Foto: Waltraud Grubitzsch/Archiv

Wiesbaden (dpa) - Unter den beliebtesten Vornamen des Jahres 2016 dürften neben alten Bekannten auch einige Aufsteiger sein.

Wie die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden mitteilte, ergaben Stichproben bei deutschen Standesämtern, dass zwar Sophie und Marie sowie Maximilian und Alexander wie schon in den Vorjahren zu den Namen gehören, die Eltern für ihre Neugeborenen besonders häufig gewählt haben. Aber laut Prognose gibt es auch neue Anwärter auf die Top Ten der beliebtesten Vornamen. In diesem Jahr könnten es der Mädchenname Mila und der Jungenname Elias auf die Spitzenplätze schaffen, hieß es. Ob sich die Prognose bestätigt, steht im Frühjahr 2017 fest, wenn die Eintragungen der Standesämter ausgewertet wurden.

Gesellschaft für deutsche Sprache

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.