Mindestens 14 Opfer

Tote bei Überschwemmungen in Pakistan

+
Durch den Monsunregen wurden in Pakistan zahlreiche Straßen und Brücken weggespült.

Islamabad - In Pakistan ist Monsunzeit. Starke Überschwemmungen kosteten mindestens 14 Menschen das Leben und wegen des starken Regens kommen die Rettungsarbeiten nur schwer voran.

Bei Überschwemmungen in Pakistan sind landesweit mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Hochwasser, ausgelöst durch tagelangen starken Monsun-Regen, habe Teile der Provinz Khyber-Pakhunkhwa von der Außenwelt abgeschnitten, sagte am Dienstag ein Sprecher der Katastrophenbehörde.

Straßen und Brücken wurden weggespült, mindestens 200 000 Menschen sind betroffen. Der andauernde Regen behindert die Rettungsarbeiten. Die Zahl der Opfer könnte steigen, warnte die Provinzregierung. Im vergangenen Jahr kamen bei Überschwemmungen mindestens 400 Menschen ums Leben. Die Monsunzeit in Pakistan dauert von Mitte Juli bis Ende August.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.