Erziehungs-Tipp

Übertriebener Ehrgeiz: So können Eltern gegensteuern

+
Wenn ein Kind nur noch übt und lernt, sollten Eltern reagieren. Bild: dpa-infocom Foto: unknown

Zeigen Kinder Biss und Leidenschaft für eine Sache, ist das nichts Schlechtes. Eltern sollten aber die Reißleine ziehen, wenn der Ehrgeiz zu viel wird.

Fürth (dpa/tmn) - Eltern sollen den gesunden Ehrgeiz von Kindern erhalten. Das heißt auch, übertriebenem Ehrgeiz Einhalt zu gebieten. Dazu sollten sie sich zwei Fragen stellen.

"Wenn der Wunsch, der Beste zu sein, alles andere überschattet", erklärt Ulric Ritzer-Sachs von der Online-Beratung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Wenn Eltern merken, dass ihr Kind oft traurig wegen der Schule ist, seine Freunde vernachlässigt und nur noch lernt, sollten Erwachsene gegensteuern und dem Kind immer wieder erklären: "Wir sind zufrieden mit dir, wie du bist. Dein Leben ist nicht vorbei, wenn du nicht zu den Besten gehörst."

Ist das Kind übertrieben ehrgeizig, sollten sich Eltern zwei Dinge fragen. Erstens: Fördern wir das Ganze? Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn Mutter oder Vater ihr Kind überschwänglich für die kleinsten Dinge loben und es so die eigene Leistung nicht richtig einzuschätzen lernt. Und zweitens: Welche Ansprüche stelle ich an mich selbst? Wer mit den Nerven fertig ist, weil der Kuchen nicht perfekt wurde, ist nicht das beste Vorbild.

Tatsächlich braucht es Übung und Unterstützung, damit Kinder das Gefühl bekommen: "Das, was ich gemacht habe, reicht - auch, wenn andere es besser können." Eltern können dabei mithelfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.