Was steckt dahinter?

UFO-Sichtung in den USA? Pentagon veröffentlicht rätselhafte Aufnahmen - „Eine ganze Flotte“

UFOs in den USA? Das Pentagon veröffentlicht Aufnahmen von „unidentifizierten Flugobjekten“, die offenbar 16 Jahre lang Rätsel aufgaben.

  • Das Pentagon hat Videos freigegeben, die ungewöhnliche Flugobjekte zeigen.
  • Doch die Aufnahmen sind bereits mehrere Jahre alt.
  • Erst jetzt wurden sie veröffentlicht - in der Hoffnung, Näheres herauszufinden.

Washington - Die Aufnahmen entstanden bereits 2004 und 2015, wurden 2017 von der New York Times geleakt - jetzt sind sie offiziell vom Pentagon veröffentlicht worden. Auf zwei Videos sind schemenhafte Punkte zu erkennen, die die damaligen Augenzeugen in riesiges Erstaunen versetzt haben müssen.

Das Pentagon überprüfte die Aufnahmen und entschied sich erst jetzt - 16 bzw. fünf Jahre später - sie der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Der Hinweis dazu besagt nur, dass man nichts sagen kann - „es sind unidentifizierte Flugobjekte“. Die Veröffentlichung soll jetzt dabei helfen, das unheimliche Phänomen aufzuklären, wie CBS News schreibt.

UFOs in den USA gesichtet? Kampfjet-Piloten als Augenzeugen

Ein Navy-Schiff im Jahr 2004 verfolgte sie wohl schon mehrere Wochen: Flugobjekte, die schwer einzuordnen waren. Dann wurden zwei US-Kampfpiloten losgeschickt, um die Sache genauer unter die Lupe zu nehmen. Was sie berichten, klingt unglaublich: Das Objekt habe sich in einer nicht vorstellbaren Geschwindigkeit bewegt, sei etwa 15 Meter lang gewesen, so CBS

Die Piloten flogen dann wohl weiter zu ihrem etwa 100 Kilometer entfernten Treffpunkt, das Radar schlug wieder aus und entdeckte das Objekt bereits am Treffpunkt: Es musste diese riesige Distanz in wenigen Minuten zurückgelegt haben.

UFOs in den USA gesichtet? Die Aufnahmen sind nur schemenhaft zu sehen.

Auf den Aufnahmen aus dem Jahr 2015 sind - in einem ähnlichen Szenario - zwei Piloten zu hören, die ausrufen: „Es ist eine ganze Flotte!“ Die beiden erstaunten US-Soldaten berichteten später, dass sie Flugobjekte entdeckt hätten, die entgegen der Windrichtung rasten und über der Wasseroberfläche rotierten. Über diese UFO-Erfahrungen sprachen sie bereits mit Journalisten.

UFOs in den USA: Bevölkerung darf miträtseln

Ob damit zu Corona-Zeiten, die in den USA bereits krasse Auswirkungen auf Arbeitslosigkeit und das Gesundheitswesen haben, die Menschen sich eher ablenken lassen, oder noch beunruhigter fühlen werden, bleibt abzuwarten. Ein User auf Twitter fasst es so zusammen:

2020 ist ein so wildes Jahr, dass das Pentagon zugegeben hat, dass es UFOs gibt - und das interessiert kaum jemanden. 

Auch auf Google Maps werden immer wieder UFO-Punkte gesichtet - und die ganze Welt kann miträtseln. Und im Jahr 2018 vermuteten Alien-Jäger eine UFO-Landung auf dem Südpol.

kat

Rubriklistenbild: © AFP / HANDOUT

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.