50 Prozent Couch-Potatos

Umfrage: Ostdeutsche sind Sport-Muffel

Erfurt - Ostdeutsche treiben einer Umfrage zufolge weniger Sport als Westdeutsche. In den sogenannten neuen Ländern gehe jeder Zweite nie oder nur selten zum Sport.

Das teilte am Freitag die Techniker Krankenkasse (TK) in Erfurt mit. Im Westen räumten dies dagegen nur 38 Prozent der Befragten ein. Der Anteil der Menschen, die überhaupt keinen Sport treiben, sei in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen besonders hoch - jeder vierte Befragte outete sich in diesen Ländern als jemand, der niemals Sport treibt. Im Westen sind es 18 Prozent.

Während Ostdeutsche lieber Mannschaftssportarten wie Volleyball, Kegeln oder Bowling machen, sind Westdeutsche eher in Trendsportarten wie Snowboard- und Skifahren aktiv. Fitness, gutes Aussehen und das Zusammensein mit anderen sind demnach für Westdeutsche das wichtigste Motiv für Sport. Ostdeutsche wollen vor allem ihr Gewicht halten oder abnehmen.

Bewegung ist die beste Medizin

Bewegung ist die beste Medizin

Im Auftrag der Krankenkasse hat das Forsa-Institut im Herbst bundesweit 1009 Menschen telefonisch befragt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.