Riesiger Umweltskandal in Flint/Michigan

Blei im Trinkwasser: Obama ruft Notstand aus

+
So sieht das Leitungswasser in Flint aus.

Flint - Seit gut eineinhalb Jahren ist das Trinkwasser in der Stadt Flint im US-Bundesstaat Michigan schmutzig und zunehmend gefährlich mit Blei verseucht. Die Einwohner werden krank - jetzt hat sich Präsident Obama eingeschaltet.

Einwohner klagten über Hautausschläge, Übelkeit und Haarausfall. Jetzt hat sich Präsident Barack Obama eingeschaltet: Auf dringende Bitten von Gouverneur Rick Snyder rief er am Samstag den Notstand aus. Damit kann die Bundesregierung in Washington der Stadt zumindest vorübergehend mit Geld, Trinkwasser, Wasserfiltern und anderer Ausrüstung unter die Arme greifen. Wann das Problem endgültig gelöst wird, ist Medien zufolge aber völlig unklar.

Flint koppelte sich 2014 größtenteils aus Spargründen aus dem Versorgungsnetz der nahe gelegenen Stadt Detroit aus und bezog sein Wasser danach aus dem schmutzigen Flint River. In der Kläranlage wurde es aber nicht den Vorschriften entsprechend gereinigt, wie etwa der Sender CNN und die „Washington Post“ berichteten. Das Wasser war so ätzend, dass es die Wasserleitungen anfraß und neben Eisen auch Blei ins Trinkwasser gelangte.

Nachdem bei immer mehr Kindern ein überdurchschnittlich hoher Bleigehalt im Blut festgestellt worden war, räumten die Behörden schließlich im vergangenen Herbst erstmals das Problem ein. Inzwischen läuft die Versorgung wieder über das Detroiter System - aber es gelangt wegen der angegriffenen Rohre weiterhin so viel Blei ins Wasser, dass es Experten zufolge nur zum Waschen, aber nicht zum Trinken geeignet ist.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.