UN-Klimachefin führt Liste der "Nature"-Wissenschaftler an

+
Die UN-Klimachefin Christiana Figueres führt die Liste der "Nature"-Wissenschaftler 2015 an. Sie ist seit 20 Jahren an den Verhandlungen zur Begrenzung der Erderwärmung beteiligt. Foto: Oliver Berg

London (dpa) - Die UN-Klimachefin Christiana Figueres ist für ihre Verdienste um den Weltklimavertrag von Paris vom Fachjournal "Nature" auf den ersten Platz der Liste bedeutender Menschen des Jahres gewählt worden.

Die 59 Jahre alte Costa-Ricanerin war seit 20 Jahren an den Verhandlungen über die Begrenzung der Erderwärmung beteiligt und ist seit 2010 Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats. Auf der Klimakonferenz in Paris hatten sich am 12. Dezember 195 Länder geeinigt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen.

Das britische Wissenschaftsmagazin "Nature" zeichnet jedes Jahr zehn Menschen aus, die in der Wissenschaft eine besondere Rolle gespielt haben. 2015 ist auch ein Chemiker vom Mainzer Max-Planck-Institut für Chemie dabei. Der Weißrusse testet, wie Materialien sich unter sehr großem Druck verhalten.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.