33-Jähriger schwer verletzt

Unbekannter schießt Hobby-Fußballer ins Bein

+
Polizisten suchen den Sportplatz nach Projektilen ab, nachdem ein Fussballspieler dort durch einen Schuss verletzt wurde

Berlin - Am hellichten Tag hat ein unbekannter Heckenschütze auf Freizeit-Fußballer geschossen. Ein 33-Jähriger wurde dabei schwer verletzt.

Offenbar wahllos hat ein Schütze am Sonntag auf Hobby-Sportler geschossen. Auf dem Jahn-Sportplatz im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg befanden sich etwa 25 Männer, die sich dort zum Fußballspielen getroffen hatten, berichtet "n-tv".

"Die Leute waren panisch und haben sich versteckt", schildert ein Zeuge die Ereignisse. Ein 33-Jähriger Mann wurde von einer Kugel getroffen. Er erlitt einen Durchschuss am Oberschenkel.

Die Polizei suchte später den Rasen nach Projektilen ab. Die Beamten trugen schusssichere Westen. Wahrscheinlich hat sich der Schütze hinter einem Zaun versteckt, er könnte aber auch aus einem der umliegenden Häuser geschossen haben.

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.