Unfälle auf Bahnhöfen: Deutsche Bahn haftet

+
Bei Unfällen auf Bahnhöfen haftet die Deutsche Bahn. So entschied jetzt der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Karlsruhe - Mehr Schutz für Zugfahrer: Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschied, dass die Deutsche Bahn für Unfälle auf Bahnhöfen haftet. Anlass war ein Unfall auf einem vereisten Bahnsteig.

Bahnreisende können Schadenersatz von der Deutschen Bahn verlangen, wenn sie sich bei einem Unfall auf dem Bahnhofsgelände verletzen. Wie der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag entschied, muss das Verkehrsunternehmen nicht nur für verkehrssichere Züge sorgen, sondern auch dafür, dass Fahrgäste den Zug ohne Gefahren erreichen und wieder verlassen können.

Der BGH gab damit einer Bahnkundin recht, die auf einem vereisten Bahnsteig gestürzt war und sich verletzt hatte. Mit der Entscheidung wies das höchste Zivilgericht eine Revision der Deutschen Bahn zurück, die ihre Sicherungspflichten auf Subunternehmer abwälzen wollte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.