Tragischer Unfall bei Berlin

Eben Papa geworden: Mann rast in Laster - tot

Rüdersdorf - Gerade noch hatte ein 36-Jähriger im Kreißsaal seine Tochter willkommen geheißen. Keine zwei Stunden später war der frischgebackene Papa tot. Er starb bei einem tragischen Unfall nahe Berlin.

Der 36-Jährige wollte einem Bericht der "Berliner Zeitung" (BZ) zufolge nur für ein paar Stunden nach Hause fahren, ein bisschen schlafen, und dann wieder zurück zu seiner Freundin und seiner neugeborenen Tochter ins Krankenhaus. Doch der frischgebackene Papa kam nie daheim an.

Auf der Bundesstraße 1 bei Berlin zwischen Rüdersdorf und Hoppegarten geriet er gegen 3.45 Uhr mit seinem Auto aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Lastwagen zusammen. Der Fahrer des Lkw hatte nach Angaben der Polizei noch versucht, auszuweichen - doch vergeblich. Die Wucht des Aufpralls war laut "BZ" so groß, dass das Führerhaus abriss und der Lkw Feuer fing. Der Brummifahrer konnte sich noch retten, doch für den 36-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er starb kaum zwei Stunden nach der Geburt seiner Tochter.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.