Volksfest-Unfall in Frankfurt

"Break Dancer"-Gondel kracht auf Passanten

+
Auf einem Frankfurter Volksfest hat sich am Freitagabend eine Gondel vom Fahrgeschäft "Break Dancer" gelöst. Zwei Männer wurden von dem Teil getroffen.

Frankfurt - Auf einem Frankfurter Volksfest hat sich am Freitagabend eine Gondel vom Fahrgeschäft "Break Dancer" gelöst. Zwei Männer wurden von dem Teil getroffen.

Ein technischer Defekt gilt als wahrscheinliche Ursache für das Abfallen einer Gondel auf dem Frankfurter Volksfest Dippemess. Klarheit werde aber frühestens am Montag herrschen, sagte ein Polizei-Sprecher am Samstag weiter. Bei dem Unfall am Freitagabend waren zwei junge Männer, die gerade an dem Fahrgeschäft vorbeigingen, von der Gondel getroffen und verletzt worden. Zwei Mädchen, die in der Gondel des „Break Dancers“ saßen, erlitten offensichtlich einen Schock und liefen erst einmal nach Hause, meldeten sich aber später. Das Fahrgeschäft bleibt nach Polizeiangaben vorerst gesperrt.

Zum Gesundheitszustand der Verletzten und ihrem Alter konnte der Sprecher zunächst keine Angaben machen. Die Gondeln des „Break Dancers“ drehen sich rasant, überschlagen sich aber nicht. Fahrgäste sind durch Bügel gesichert.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.