Studentin läuft auf Radweg 

22-Jährige sorgt mit Schal für Unfall: Radler prallt gegen Auto

+
Dieser Unfall gehört wohl in die Kategorie "zur falschen Zeit am falschen Ort".

Im westfälischen Münster gibt es mehr Fahrräder, als Einwohner. Fahrradunfälle kommen deshalb regelmäßig vor. Doch dieser hier war ganz besonders unglücklich. 

Münster – Eine Reihe unglücklicher Umstände verkettete sich am Sonntagabend (23. September) in der Domstadt. Eine 22-jährige Studentin aus Spanien war zu Fuß in der Fahrradhauptstadt unterwegs. Auf einer viel befahrenen Strecke lief sie auf dem Radweg – und das in verkehrter Richtung, wie msl24.de* berichtet

Studentin läuft auf Radweg: Schal sorgt für Unfall

Ein 48-jähriger Fahrradfahrer kam ihr entgegen. Als er an ihr vorbeifuhr, erschrak die Spanierin sich. Dabei verfing sich ihr Schal im Lenker des Radlers. Der 48-Jährige verlor die Kontrolle über die Leeze und geriet vom Radweg nach links auf die Straße. 

Fahrradunfall in Münster: Radler fällt vor Auto

Dort fuhr gerade ein 34-jähriger Münsteraner mit seinem Auto. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Fahrrad. Der Radfahrer und die Studentin wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 200 Euro. 

Erst vor Kurzem ereignete sich in Münster ein weiterer spektakulärer Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern, wie msl24.de* berichtete. Dabei drängte ein Mann eine Schülerin unter wildem Klingeln ab

Zudem retteten kleine Mädchen mehrere Pferde vor dem Tod auf einer Bundesstraße

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.