Unfall in Vorarlberg

Hier stürzt gleich eine Sechsjährige in die Tiefe

+
Diesse Bild wurde kurz vor dem Sturz des Kindes aufgenommen.

Gargellen - Bei einem Sturz aus fünf Metern von einem Skilift hat sich im österreichischen Vorarlberg eine Sechsjährige aus Köln schwer verletzt. Offenbar hatte das Mädchen Probleme beim Einstieg.

Ein sechsjähriges Mädchen hat sich bei einem Liftunfall im österreichischen Skigebiet Gargellen (Montafon) schwer verletzt. Das aus Köln stammende Kind stürzte am Donnerstag aus fünf Metern Höhe in den Tiefschnee. Die kleine Skifahrerin brach sich dabei den Unterschenkel, wie die Vorarlberger Polizei am Freitag berichtete.

Das Mädchen habe es beim Einstieg in den Sechsersessellift nicht geschafft, richtig Platz zu nehmen und den Bügel sicher zu schließen. Die mitfahrende Mutter versuchte, den Absturz ihrer Tochter zu verhindern. Sie hielt sie zunächst fest und wollte sie auf den Sessel ziehen, was aber nicht gelang. Ein Angestellter bemerkte die Schreie der beiden und stoppte den Skilift. In dem Moment verließen die Frau die Kräfte und das Kind stürzte ab.

Mitte Februar war im Kleinwalsertal unter ähnlichen Umständen ein Achtjähriger aus acht Metern Höhe von einem Skilift gestürzt. Er brach sich beide Beine.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.