Retter sprechen von einem Wunder

In diesem Wrack überlebten Mutter und Sohn (8)

+
Dass Mutter und Sohn lebend aus diesem Wrack gerettet werden konnten, ist kaum zu glauben.

Wittenburg - Die Retter sprechen von einem Wunder: Mit einer Riesenportion Glück im Unglück haben eine Autofahrerin und ihr achtjähriger Sohn einen schweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern überlebt.

Ein Lastwagen stürzte am Mittwochmorgen bei Wittenburg auf ihr Auto und zerstörte es fast komplett, wie die Polizei mitteilte. Das Auto rutschte in einen Graben, der tonnenschwere Sattelzug kippte darauf. Trotzdem konnten die 38-Jährige und ihr Kind schwer verletzt geborgen werden. Sie kamen per Hubschrauber in eine Schweriner Klinik. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

„Die Ärzte sprechen von einem Wunder“, sagte Polizeisprecher Klaus Wiechmann über die Rettung von Mutter und Kind. Die Bergung sei technisch enorm aufwendig gewesen. Mit einem Spezialkran wurde zunächst der Lastwagen angehoben. Dafür musste eine Überland-Stromleitung abgeschaltet werden. Erst nach zwei Stunden drangen die rund 30 Retter zu den Verletzten vor, die aber die ganze Zeit ansprechbar gewesen seien.

Bilder vom Unfallort

Mutter und Sohn (8) überleben in Autowrack

„Das Auto musste vollständig aufgeschnitten werden“, sagte Wiechmann. Erst wurde die Fahrerin, eine halbe Stunde später ihr Sohn geborgen. Der Wagen sehe aus wie eine offene Konservendose. Was genau zu dem Unfall führte, werde jetzt von Experten untersucht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.