Unfall: A2 zehn Stunden lang gesperrt

Magdeburg - Fünf Lastwagen sind am Donnerstag auf der A2 zusammengekracht und haben den Verkehr für über zehn Stunden lahm gelegt. Es kam zum Mega-Stau. Wie es zu dem Unfall kommen konnte:

Nach einem Unfall mit fünf Lastwagen und einer gut zehnstündigen Vollsperrung ist die Autobahn A2 zwischen Hannover und Berlin in Höhe Magdeburg wieder freigegeben. Gegen 4 Uhr seien die Bergungsarbeiten beendet worden, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei. “Der Verkehr rollt wieder.“ Zwischenzeitlich hatte sich am Donnerstagabend ein Rückstau von bis zu 22 Kilometern gebildet.

Am Donnerstagnachmittag war ein Lastwagen bei Eilsleben an einem Stauende auf einen anderen aufgefahren. Dabei wurde er auf drei weitere LKW geschoben. Ein Fahrer wurde schwer verletzt, ein weiterer erlitt leichte Verletzungen. Die Ladung der Fahrzeuge verteilte sich durch den Zusammenstoß auf der ganzen Fahrbahn und war nur schwer zu bergen. Die Lastwagen hatten unter anderem Milchkartons und Stahlplatten geladen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.