A70 nahe Oberhaid

Unfallfahrer lässt schwer verletzte Ehefrau im Stich

Oberhaid - Ein Unfall auf der Autobahn, der Wagen überschlägt sich - doch als die Polizei eintrifft, ist der Fahrer verschwunden. Seine schwer verletzte Ehefrau hat er auf dem Beifahrersitz zurückgelassen.

Die 37-Jährige war nach dem Unfall am Sonntagabend im Landkreis Bamberg im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, bevor sie in ein Krankenhaus kam. Möglicherweise türmte der Mann, weil er keinen gültigen Führerschein hatte.

Das Auto des Paars war am Sonntagabend auf der A70 nahe Oberhaid von der regennassen Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Andere Autofahrer hielten an und verständigten die Rettungskräfte. Wie die Ersthelfer der Polizei schilderten, befreite sich der Fahrer mit augenscheinlich nur leichten Blessuren selbst aus dem Auto - und ist dann verschwunden. Zuvor soll er noch darum gebeten haben, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht werde.

„Wir gehen davon aus, dass der Fahrer keinen gültigen Führerschein hatte“, sagte ein Sprecher der Verkehrspolizei am Montag. Zuerst hatte das Onlineportal „infranken.de“ über den Unfall berichtet.

Eine Suchaktion der Polizei nach dem Mann, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war, blieb erfolglos. „Wir wissen nicht, wo er sich aufhält“, sagte der Sprecher. Es werde aber nun nicht mehr intensiv nach ihm gefahndet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.