Polizei im Dauereinsatz

Unfassbare Bilanz aus Hamburg: unter 24 Stunden – 5 Messerattacken und 7 Verletzte!

Blaulicht Hamburg: Streit in Rahlstedt. Polizei und Feuerwehr vor Ort nach Messerattacke.
+
Hier wird einer der verletzten Männer aus der Flüchtlingseinrichtung versorgt.

Die Polizei Hamburg ist im Dauereinsatz gewesen. Nach 5 Messerattacken in Hamburg gibt es 7 verletzte Personen. Darunter schwebt eine sogar in Lebensgefahr!

Hamburg – Es gibt Zahlen, die regen einem zum Nachdenken an. In weniger als 24 Stunden kommt es in der Hansestadt Hamburg zu gleich 5 heftigen Messerangriffen. Insgesamt sind 7 Personen verletzt worden. Eine männliche Person, die in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofes* angegriffen worden ist, sogar lebensgefährlich! Die erste Tat ereignete sich bereits gegen 13:30 Uhr im Hamburger Stadtteil Lokstedt. Hier wollte ein 37-jähriger Mann einen Streit zwischen einem Mann und einer Frau schlichten. Doch plötzlich zieht der Mann ein Messer und sticht dem Streitschlichter in den Oberschenkel! Weitere Informationen zu den anderen unfassbaren Messerattacken in Hamburg* können Sie auf 24hamburg.de nachlesen.  * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.