Außergewöhnliche Geburt in Ägypten

Unglaublich: Frau bekommt Baby im Roten Meer

Eine Geburt in der Badewanne war gestern. Das zeigen Bilder einer Mutter, die ihr Kind ebenfalls im Wasser zur Welt bringt - jedoch im Roten Meer. 

Dahab - Eine Geburt im Wasser ist mittlerweile nicht mehr allzu aufregend. Zahlreiche Frauen entscheiden sich dafür, ihr Kind beispielsweise in einer Badewanne zur Welt zu bringen. Doch für ihre Geburt suchte sich eine Russin in Ägypten einen ganz besonderen Ort aus: Das Rote Meer! Da kann die Badewanne wohl einstecken.

Wie Mirror berichtet, wurde eine Touristin von dem Balkon ihres Hotels aus auf die außergewöhnliche Geburt aufmerksam und fotografierte die Momente kurz darauf. Auf dem Bild sieht die Mutter mit ihrem Bikini und der Taucherbrille auf dem Kopf eigentlich vielmehr nach einer Touristin aus, die gerade einen kleinen Tauchgang beendet hat. Dass sie gerade ein Kind zur Welt gebracht hat, sieht man ihr eher weniger an. Bis zu den Oberschenkeln im Roten Meer wäscht sie ihr Gesicht mit Wasser, erfrischt sich. 

Währenddessen stehen zwei Männer ebenfalls im Wasser und halten gemeinsam das Kind und eine Plastikschale, in der sich die Plazenta befindet. Noch immer über die Nabelschnur damit verbunden, tragen sie das neugeborene Baby anschließend zum Strand. Es wird vermutet, dass es sich bei dem älteren Mann um einen Arzt handelt. Der junge Mann, der ihm hilft, soll der Vater des Neugeborenes sein. Am Strand wartet bereits ein anderes Kind, womöglich das Geschwisterchen, auf den Neuzugang in der Familie. 

Dahab - ein beliebter Ort für werdende Mütter

Zwar ist der Name der Mutter nicht bekannt, jedoch wird angegeben, dass sie und ihre Familie aus Russland kommen. Dahab ist allgemein ein Touristenort in Ägypten, der an der Südost-Küste des Sinais liegt. Mit der Zeit ist der Ort für zahlreiche werdende Mütter, die ihr Kind im Wasser zur Welt bringen wollen, immer beliebter geworden.

nz

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Zimmermann /Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.