Faszinierendes Spektakel

Unglaubliches Video: Webcam filmt, wie Meteor auf Erde zurast

Meteore sieht man nicht alle Tage. Die Bewohner einer kleinen Küstenstadt in England allerdings haben sich vielleicht schon an den Anblick gewöhnt. Eine Webcam zeichnete die faszinierenden Bilder auf.

Der kleinen Küstenstadt Dawlish in England einen Besuch abzustatten, lohnt sich allemal. Nicht nur, dass man hier einen tollen Blick auf den Ärmelkanal hat. Man kann hier nämlich auch Zeuge eines wahren Naturspektakels werden, wie ein Video auf YouTube beweist. 

Das Video zeigt die Aufnahmen einer Webcam von Dawlish Beach, in welcher ein leuchtender Meteor auf die Erde zurast. Das soll aber nicht das erste Mal gewesen, dass am Strand von Dwalish ein Meteor vorbeifliegt, wie FOCUS Online berichtet. So etwas passiert in dem ruhigen Städtchen Dwalish nämlich häufiger.

Meteore sind im Grunde Sternschnuppen, die aufleuchten, wenn sie durch die Atmosphäre rasen weil sie verglühen. In dem Video scheint der Meteor allerdings auf seinem Weg in Richtung Erde sein Leuchten umso näher er dem Wasser kommt, zu verlieren.

mpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.