Polizei spricht von Wunder

Unglück auf Wildwasserbahn: Vier Menschen sterben, zwei Kinder überleben 

+
Nach dem Unglück im Vergnügungspark legen Menschen Blumen nieder.

Sydney - Zwei Kinder haben bei dem tödlichen Unfall in einem Vergnügungspark in Australien ihre Mütter verloren, sind aber selbst wie durch ein Wunder unverletzt geblieben. 

Als sich das Gefährt einer Familie auf einer Wildwasserbahn im Dreamworld-Park in Sydney am Dienstag überschlug, wurden ein zehn Jahre alte Junge und ein zwölf Jahre altes Mädchen hinausgeschleudert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ihre Mütter sowie zwei weitere Männer kamen ums Leben.

Auf dem Video einer Überwachungskamera sei zu sehen, dass der Unfall am Ende der Fahrt passierte. Das Gefährt sei umgestürzt und einige Insassen seien auf das Förderband geschleudert worden, das die Gefährte fortbewegt. „Wie sie überlebt haben? Das war vielleicht göttliche Vorsehung. Es grenzt fast an ein Wunder, das irgendjemand da rausgekommen ist“, sagte Polizeiinspektor Brian Codd. Untersucht werde, ob es schon vor dem Unfall Probleme mit der Wildwasserbahn gab. Die Ermittler überprüften auch die Wartungsunterlagen.

In der Wildwasserbahn „Thunder River Rapids“ sitzen die Gäste angeschnallt auf einem überdimensionalen Reifen, der mit großer Geschwindigkeit durch Kanäle mit künstlichen Stromschnellen getrieben wird. Die Anlage im Dreamworld-Park in der Touristenregion Goldküste in Nordostaustralien war seit 1986 in Betrieb. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.