Magenprobleme

Unreife Walnüsse und Bucheckern von Pferdeweiden entfernen

+
Vergorene Früchte und unreife Nüsse auf der Weide bereiten Pferden oft große Probleme. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Finden Pferde auf Weiden vergorene Früchte und grüne Walnüsse, kann es sein, dass sie sie fressen. Doch das bereitet dem Magen der Reittiere oft große Probleme. Pferdehalter sollten vorbeugen.

Bonn (dpa/tmn) - Schon kleine Mengen vergorener Früchte können Pferden Magenprobleme bereiten. Fressen die Tiere zum Beispiel auf die Weide gefallene grüne Walnüsse, sind Magen-Darm-Beschwerden wie Durchfall häufig die Folge.

Der Grund dafür: Die Nussschalen enthalten Gerbsäuren. Auch auf Bucheckern reagieren Pferde sensibel, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid. Pferdehalter sollten unreife Walnüsse und Bucheckern daher von den Weiden entfernen.

Unbedenklich sind für gesunde Tiere dagegen geringe Mengen an Laub. Auch Eicheln sind in niedriger Dosis unbedenklich für die Vierbeiner.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.