Feuerwehr im Dauereinsatz

Unwetter in Hessen: Viele Flugausfälle

Frankfurt - Starke Unwetter haben in Frankfurt zu Flugausfällen und zahlreiche Einsätzen der Feuerwehr geführt. Bis zum frühen Dienstagabend seien insgesamt 92 Flüge annulliert worden.

Das sagte ein Sprecher des Betreibers Fraport. Zwölf Flüge seien umgeleitet worden, unter anderem nach Stuttgart und Köln.

Im Nordwesten Frankfurts war die Feuerwehr nach Starkregen und Gewittern nach eigenen Angaben im Dauereinsatz. Wegen überfluteten Kellern, Tiefgaragen oder Straßen seien die Helfer innerhalb von gut zwei Stunden zu mehr als 170 Einsätzen ausgerückt.

Nahe der Ortschaft Babenhausen (Kreis Darmstadt-Dieburg) waren laut Polizeipräsidium Südhessen vermutlich nach einem Blitzeinschlag mehrere Hundert Strohballen in Brand geraten. Auf der Lagerstätte waren bis zum Abend mehrere Feuerwehren im Einsatz und versuchten, eine Ausbreitung des Feuers auf eine benachbarte Gärtnerei zu verhindern. Die Einsatzkräfte ließen die Strohballen kontrolliert abbrennen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.