Gewitter zogen über die Region - Dienstag vor allem Niedersachsen betroffen

Unwetter über Nordhessen: Straßen überflutet, Keller vollgelaufen

+
Straße überflutet: So sah es am Montag bei Vasbeck im Kreis Waldeck-Frankenberg aus. 

Land unter hieß es am Montag vielerorts in der Region. Nach dem schönen Wetter mit hohen sommerlichen Temperaturen zog eine Gewitterfront über Nordhessen und Südniedersachsen. 

Aktualisiert um 13.32 Uhr - Der Deutsche Wetterdienst hatte am Montag mehrere Warnungen vor starken und schweren Gewittern in Stadt und Kreis Kassel, im Schwalm-Eder-Kreis, im Werra-Meißner-Kreis, Waldeck-Frankenberg und im Landkreis Northeim herausgegeben. 

Die Feuerwehren in Hofgeismar und Bad Karlshafen im Kreis Kassel mussten am Montag wegen des schweren Unwetters zu mehreren Einsätzen ausrücken. Die Straßen zwischen Niederelsungen und Nothfelden und Niederelsungen und Oberelsungen mussten von Geröll und Schlamm befreit werden. Teilweise kam es dort kurzzeitig zu Vollsperrungen.

In Felsberg-Neuenbrunslar im Schwalm-Eder-Kreis schlug ein Blitz in den Dachstuhl eines Wohnhauses ein und löst einen Brand aus. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern, dennoch ist Schaden von rund 20.000 Euro entstanden. 

Die Feuerwehr war und ist im Dauereinsatz, weil die Wassermassen Keller volllaufen lassen und Straßen überfluten wie zum Beispiel bei Vasbeck im Landkreis Waldeck-Frankenberg. In Laisa ist durch den Sturm die hunderte Jahre alte Linde an der Kirche zerstört. Der Baum hat fast eine Frau erschlagen. Besonders hart traf es eine Bäuerin aus Twiste. Dort wurde eine Stallung überflutet, die Rinder standen bis zum Bauch im Wasser. 

Im Werra-Meißner-Kreis beeinträchtigte das Gewitter den Straßenverkehr. In Bad Sooden-Allendorf stürzte ein Baum auf ein Auto.

Die heftigen Gewittern beeinträchtigten am Montag auch den Betrieb am Frankfurter Flughafen. Nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport gab es vorübergehend eine sogenannte Nullsteuerung. Das bedeutete, dass bereits in der Luft befindliche Maschinen zwar landen konnten oder umgeleitet wurden. An Flughäfen im europäischen Umfeld starteten während der Nullsteuerung aber keine Flugzeuge in Richtung Frankfurt. Die Arbeit auf dem Vorfeld wurde zeitweise eingestellt. Bis zum Abend hatten sich die Abläufe am Flughafen einem Sprecher zufolge normalisiert. Annulliert worden seien insgesamt 69 Starts und 70 Landungen.

Die Aussichten

Auch für die nächsten Tage sind erneut Unwetter angekündigt. Nach dem in weiten Teilen Deutschland gewittrigen Montag rechnen Meteorologen am Dienstag vor allem in Niedersachsen mit Regen, Blitz und Donner. Gegen Abend sei in weiten Teilen Niedersachsens sowie im Norden Nordrhein-Westfalen und Teilen Schleswig-Holsteins mit unwetterartigen Gewittern zu rechnen. 

Auch am Mittwoch soll es nur vereinzelt gewittern, betroffen sind der äußerste Westen und Nordwesten. Überall sonst gibt es wieder viel Sonnenschein bei noch mehr Hitze mit bis zu 35 Grad. Kühler bleibt es mit 25 bis 29 Grad nur im Westen und Nordwesten, wie es weiter hieß.

Nicht mehr ganz so heiß und wieder gewittriger wird es am Donnerstag, an dem im Nordosten aber immer noch bis zu 30 Grad drin sind. Im Südwesten können die Menschen bei 18 bis 23 Grad durchatmen. Dabei ist von der Mitte Deutschlands bis in die Nordosthälfte sowie an den Alpen aber Vorsicht geboten: Hier sind erneut teils kräftige Gewitter möglich.

Wie das Wetter vor Ihrer Haustür wird, erfahren Sie immer aktuell hier.

Unwetter über Nordhessen: Feuerwehren im Dauereinsatz

Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Blitzeinschlag in Felsberg © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überflutete Straßen in Vasbeck © Hessennews.tv
Überfluteter Stall in Twiste © Hessennews.tv
Überfluteter Stall in Twiste © Hessennews.tv
Überfluteter Stall in Twiste © Hessennews.tv
Überfluteter Stall in Twiste © Hessennews.tv
Überfluteter Stall in Twiste © Hessennews.tv
Überfluteter Stall in Twiste © Hessennews.tv

Erst vor Kurzem hatte Starkregen in der Region für Überschwemmungen und große Schäden gesorgt. Besonders Kassel und der Kreis Kassel waren betroffen. 

mit Hessennews.tv und dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.