Schwarzwald

Von Baum erschlagen: Wer ist schuld am Tod des 15-Jährigen?

+
Bei dem Unwetter über Zeltlager wurde ein Junge von einem Baum erschlagen.

Nach dem Wetter-Unglück im Schwarzwald, bei dem ein 15-Jähriger von einem Baum erschlagen worden ist, prüft die Polizei, ob ein Fremdverschulden vorliegt.

Rickenbach - Im Fall des im Unwetter von einem Baum erschlagenen 15-Jährigen im Schwarzwald prüft die Polizei ein mögliches Fremdverschulden. „Es ist zu klären, ob ein mögliches Fremdverschulden vorliegt, weil an der Örtlichkeit am Waldrand bei den bestehenden Witterungsverhältnissen gezeltet wurde“, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Es würden Aussagen eingeholt, um den Hergang auf dem Waldspielplatz in Rickenbach zu rekonstruieren. Gegen bestimmte Personen werde derzeit nicht ermittelt.

Die Leiche des 15-Jährigen wird obduziert, wie ein Polizeisprecher bekanntgab. Die Polizei geht davon aus, dass ein heftiger Sturm einen etwa 30 Meter hohen Baum auf das Zelt stürzen ließ und den Jungen unter sich begrub. Die Obduktion solle nun zeigen, was die genaue Ursache für den Tod des Jungen war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.