Dächer abgedeckt, Laternen umgeknickt

Unwetter wüten in Hessen - Ast verletzt Mensch

Frankfurt/Wiesbaden/Offenbach. Ein heftiges Unwetter hat in Hessen einen Menschen leicht verletzt, zahlreiche Bäume entwurzelt, Dächer abgedeckt und Verkehrsschilder umgeweht.

In Frankfurt wurde ein Mensch nach Polizeiangaben von einem herabfallenden Ast getroffen und leicht verletzt. Größere Sachschäden entstanden jedoch nicht.

In Wiesbaden war die Feuerwehr etwa 300 Mal im Einsatz. Elf Besuchern einer Gaststätte versperrten umgestürzte Bäume den Weg nach Hause - hier schnitten Einsatzkräfte die Straße frei. Auch die Besucher eines Golfplatzes wurden von umgewehten Bäumen an der Heimfahrt gehindert.

In Offenbach musste die Feuerwehr ebenfalls zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Bäume und Straßenlaternen stürzten auf parkende Autos, auf einer Baustelle stürzte eine Mauer ein.

In Südhessen verzeichnete die Polizei nur vereinzelte Sturmschäden: Umgewehte Verkehrsschilder und Bauzäune, heruntergewehte Äste und einige umgestürzte Bäume. Auf dem Darmstädter Heinerfest wurden einige Fahrgeschäfte zwischenzeitlich angehalten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.