Unwetterwarnung: Flüsse in Sachsen schwellen an

Görlitz/Leipzig - Durch starken Dauerregen sind die Pegelstände von Flüssen im Osten Sachsens deutlich gestiegen. Es wurden sowohl Hochwasser- als auch erneute Unwetterwarnungen herausgegeben.

Für die Lausitzer Neiße sei am Donnerstagmorgen die Hochwasserstufe 3 erklärt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen in Görlitz. Es gibt vier Hochwasserstufen. Sachsens Hochwasserzentrum gab in der Nacht zum Donnerstag Hochwasserwarnungen für die Lausitzer Neiße und auch für den Oberlauf der Spree aus.

Mit einem schnellen Ende der Regenmassen wurde nicht gerechnet: Der Deutsche Wetterdienst warnte vor extremen Unwettern in den Landkreisen Bautzen und Görlitz. Unwetterwarnungen gab es auch für den Südosten von Brandenburg, dort wurde der erwartete Niederschlag aber nicht als extrem bewertet.

Der starke Regen führte im Osten Sachsens laut Polizei zu einigen vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen. Gravierende Schäden habe es bisher aber nicht gegeben, sagte der Polizeisprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.