Ur-Oma von 13-Jährigen mit Beil getötet?

Washington - Ein 13-jähriger Amerikaner soll gemeinsam mit einem gleichaltrigen Kameraden seine Ur-Großmutter mit einem Beil und einem Hammer getötet haben.

Anschließend hätten sie aus dem Haus der 78-jährigen Frau im US-Staat Wisconsin Schmuck und Kleingeld geraubt, seien zu einem Bowling-Center gefahren und hätten Pizza gegessen, wie die Lokalzeitung „Journal Sentinel“ am Samstag online unter Berufung auf die Justizbehörden berichtete. Die Staatsanwaltschaft wolle die beiden Jungen, die in Haft seien, wie Erwachsene wegen Mordes anklagen.

Nach Angaben der Behörden soll die Mutter einer der beiden Jungen diese zu der alten Frau gefahren haben. Hammer und Beil hätten sie unter ihrer Kleidung versteckt, habe einer der Jungen der Polizei im Verhör gestanden. Das Verbrechen geschah am vergangenen Montag, wie die Zeitung weiter schreibt.

Ein Versuch, die Leiche der Frau in den Kofferraum ihres Autos zu legen, sei misslungen, schreibt das Blatt unter Berufung auf die Behörden weiter. Daraufhin seien die Jungen in das Bowling-Center gefahren. Das Auto hätten sie unverschlossen auf dem Parkplatz stehen lassen. Schlüssel und geraubten Schmuck hätten sie gut sichtbar auf den Sitz gelegt - wohl in der Hoffnung, dass jemand das Auto stehle und später für den Tod der alten Frau verantwortlich gemacht werde.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.