US-Botschaft schuldet London 4,6 Millionen Euro

+
US-Botschaft schuldet London 4,6 Millionen Euro City-Maut.

London - Dass Diplomaten in Sachen Verkehrssünden öfter mal über die Strenge schlagen ist bekannt. Die US-Botschaft schuldet London 4,6 Millionen Euro City-Maut. Russland und Japan folgen.

Die US-Diplomaten sind die größten Mautpreller in London. Wie das britische Außenministerium am Montag bekanntgab, hat die amerikanische Botschaft seit der Einführung der Abgabe im Jahr 2003 Gebühren- und Mahnbescheide in Höhe von insgesamt 3,8 Millionen Pfund (4,6 Millionen Euro) angehäuft.

Auf Platz zwei und drei der Liste folgen Russland und Japan mit umgerechnet 3,2 beziehungsweise 2,7 Millionen Pfund Mautschulden. Die Diplomaten argumentieren, bei der City-Maut handle es sich um eine Kommunalabgabe, die sie nicht bezahlen müssten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.