US-Bürger stimmen für Cannabis-Steuer

Washington - Nach der Legalisierung von Marihuana im US-Bundesstaat Colorado haben sich die Bürger für eine Besteuerung ausgesprochen.

Knapp zwei Drittel stimmten in einem Volksentscheid für eine staatliche Abgabe auf den Drogenverkauf; 35 Prozent waren dagegen, wie der US-Sender CNN (Mittwoch) meldete. Demnach soll auf Marihuana eine 15-prozentige Verbrauchssteuer erhoben werden, die in den Bau von Schulen fließt. Eine zusätzliche Steuer von 10 Prozent soll die Umsetzung von Drogengesetzen mitfinanzieren.

Gegner einer Besteuerung hatten laut CNN argumentiert, es sei unfair, Marihuana mit höheren Abgaben zu belegen als beispielsweise Bier. Die Befürworter setzten sich mit der Aussicht auf beträchtliche Einnahmen durch. Behördenschätzungen zufolge soll die Marihuana-Steuer im kommenden Jahr an die 70 Millionen Dollar (52 Millionen Euro) in staatliche Kassen bringen.

Vor einem Jahr, am 6. November 2012, hatten die Bundesstaaten Colorado und Washington per Volksentscheid die Legalisierung von Cannabis-Pflanzen und ihren Produkten beschlossen. Demnach dürfen Erwachsene ab 21 Jahren Marihuana anbauen, verarbeiten, verkaufen, verschenken und konsumieren. Diese Rechtslage stand jedoch in Konflikt mit Bundesrecht. Am 28. August kündigte die Zentralregierung an, den Besitz und Konsum kleinerer Mengen Cannabis in den betreffenden Bundesstaaten nicht mehr als Straftat zu verfolgen.

KNA

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.