US-Militärjet in Oberfranken abgestürzt

+
Einsatzkräfte der Feuerwehr ziehen sich Schutzanzüge an. Bei Engelmannsreuth (Bayern) ist ein F-16 Kampfjet der US-Streitkräfte abgestürzt. Foto: Nicolas Armer/dpa

Creußen (dpa) - Ein US-amerikanischer Militärjet ist in Oberfranken abgestürzt. Das Unglück ereignete sich im Gemeindebereich von Creußen im Grenzgebiet der Landkreise Bayreuth und Neustadt.

Nach Angaben der Polizei konnte sich der Pilot mit dem Rettungsschirm rechtzeitig aus dem Flugzeug befreien. Der Pilot erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde von einem Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem abgestürzten US-amerikanischen Militärjet handelt es sich um ein Flugzeug vom Typ F-16. Wie das US-Militär mitteilte, war das Flugzeug am Morgen vom Stützpunkt Spangdahlem in Rheinland-Pfalz zu einem Übungsflug nach Grafenwöhr in der Oberpfalz aufgebrochen.

Die Maschine gehört dem 480. Kampfgeschwader an. Der Düsenjet war um 9.38 Uhr aus nach wie vor unbekannten Ursachen über dem Landkreis Bayreuth in einen Wald gestürzt. Einsatzkräfte riegelten den Bereich um die Absturzstelle großräumig ab und erklärten ihn zu militärischem Sperrbereich, da der Jet Kerosin, Raketentreibstoff sowie eine Übungsbombe an Bord hatte.

"Es besteht Explosionsgefahr. Wir wissen noch nicht, was mit dem Treibstoff in den Tanks ist", erklärte ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Bayreuth. Deshalb lasse man das Wrack derzeit kontrolliert abbrennen. Die Einsatzkräfte warteten noch auf Spezialisten des US-Militärs. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.