US-Bundesstaat Utah

Mutter nach Mord an sechs Babys verurteilt

+

Salt Lake City - Ein Gericht im US-Bundesstaat Utah hat über eine Frau, die insgesamt sechs Babys nach deren Geburt erwürgte, die Höchststrafe verhängt.

Die Frau muss für die Ermordung ihrer sechs Babys lebenslang ins Gefängnis. Sie hatte gestanden, die Kinder unmittelbar nach der Geburt erwürgt, in Handtücher gewickelt und anschließend in Pappkartons in der Garage versteckt zu haben. Die Verbrechen sollen sich im Zeitraum von 1996 bis 2007 ereignet haben, wie die Zeitung „Salt Lake Tribune“ am Montag (Ortszeit) berichtete.

Die Frau gab an, drogenabhängig gewesen zu sein. Sie habe den Kindern damals „helfen“ wollen, nicht das schreckliche Leben führen zu müssen, das sie ihnen nur hätte bieten können. „Ich habe meinen kleinen Babys die Chance auf ein Leben geraubt.“

Der Vater der Opfer lebte seit langem nicht mehr mit der Frau zusammen. Er hatte die Polizei alarmiert, als er auf die Überreste eines der Babys gestoßen war. Die Ermittler hatten die Leichen vor rund einem Jahr gefunden, darunter auch ein weiteres Baby, das bereits tot zur Welt gekommen war. Das Paar hat drei Töchter im Alter zwischen 13 und 20.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.