US-Offizielle: Fukushima stabilisiert sich nur langsam

Washington - Die Lage im japanischen Atomkraftwerk Fukushima wird sich nach Ansicht von US-Regierungsoffiziellen nur langsam stabilisieren.

“Derzeitige Informationen lassen vermutet, dass die Reaktoren sich langsam von dem Unfall erholen“, sagte der designierte stellvertretende US-Energieminister Peter Lyons am Dienstag vor einem Ausschuss des Senates in Washington. Allerdings sei es zu früh, genaue zeitliche Prognosen darüber zu treffen, wann die Gefahr bereinigt sei.

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

Gespenstische Bilder: So sieht es im Horror-AKW aus

So hänge die Entwicklung entscheidend davon ab, dass die Kühlung in den Kraftwerken langfristig funktioniere. “(Sie) wurde nach meinem Wissen bislang nicht hinreichend wiederhergestellt“, sagte er. Es gebe noch viele Hürden zu bewältigen, meinte ein hochrangiger Mitarbeiter der US-Atombehörde in der Sitzung.

Lyons erklärte zudem, dass die USA zur Unterstützung der Arbeiten in Fukushima Roboter nach Japan senden würden, die unempfindlich gegen radioaktive Strahlung seien. “Die japanische Regierung ist sehr, sehr interessiert an den Fähigkeiten, die dieses Land einbringen kann“, sagte er.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot: merkurtz.tv

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.