Ja-Wort im Möbelhaus

US-Paar heiratet bei Ikea

New York - Statt klassisch in einer Kirche hat sich ein Hochzeitspaar in den USA zwischen Bilderrahmen und Regalen mitten in einem Ikea-Möbelhaus das Ja-Wort gegeben.

Die beiden hätten sich vor acht Jahren an dieser Stelle kennengelernt und nun genau dort heiraten wollen, berichteten US-Medien am Mittwoch. Freunde, Familie sowie Angestellte und Kunden des Ikea-Möbelhauses in der Stadt Elizabeth im US-Bundesstaat New Jersey schauten zu, als Shirley Stewart ganz in Weiß und Berkeley Smith in einem schwarzen Anzug am Samstag vor einem Kasten mit leeren Rahmen getraut wurden.

Möbelhäuser waren zuvor in den USA schon mehrfach zu Hochzeitskapellen umfunktioniert worden. Auch in Fast-Food-Läden und Supermärkten haben US-Medien zufolge schon Paare geheiratet. Grundsätzlich sei auch in den Ikea-Möbelhäusern in Deutschland eine Hochzeit möglich, sagte eine Sprecherin. „Es gibt da keine feste Regelung.“ Im Einzelfall werde versucht, das möglich zu machen.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.